Sven Strauß

ZUHÖREN UND ANPACKEN!


Herzlichen Dank an die Wählerinnen und Wähler, meine Familie, Freunde und Unterstützer!



Hier die Wahlergebnisse im Detail (LINK).


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Sven Strauß 



 

 

 

 


Besuch von Einrichtungen in Sangerhausen mit unserer Landessozialministerin


Am 2. Mai war ich mit unserer Landessozialministerin Petra Grimm-Benne zunächst in der Kita "Goldenes Schlüsselchen" in Gonna. Die Ministerin hatte Malzeug und Verkehrswarnwesten mitgebracht. Mich interessierte besonders das Werkstatthaus, in dem die Kleinen schon praktische Erfahrungen in der Holzbearbeitung sammeln können. Gern unterstütze ich diese Einrichtung mit einem Baumarktgutschein, den ich heute übergeben durfte.

Die verbliebene Zeit nutzten wir anschließend für einen Besuch im AWO-Pflegeheim "Am Rosengarten" in Sangerhausen. Auch dort waren einige interessante Gespräche möglich.

 

 

 

 


1  

Bericht vom ersten Unternehmerstammtisch am 05. April:

 

Der Oberbürgermeisterkandidat Sven Strauß hatte im Namen des Ortsvereins der SPD in das Gebäude der GETEC GmbH zum ersten Unternehmerstammtisch eingeladen. Es waren 25 Unternehmer und Interessierte gekommen, die zahlreiche Fragen und Anregungen an die Politik im Gepäck hatten.

Foto: Mitteldeutsche Zeitung

Prominente Gäste waren Katrin Budde, SPD-Kandidatin des Wahlkreises 74 bei der Bundestagswahl im September und der Staatssekretär des Landeswirtschaftsministeriums Dr. Jürgen Ude. Er vertrat würdig Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister, der auf Grund der verlängerten Landtagssitzung kurzfristig absagen musste. Zentrales Thema der Veranstaltung waren die Arbeitsplätze in der Region.

Mit Joel Stubert von der Mitteldeutschen Zeitung war auch die Presse der Region vertreten. Er zitiert in seinem Artikel den Schornsteinfeger und Unternehmer Thomas Klaube:

"Die Leute hier müssen Arbeit finden, aus allen Bildungsschichten. Die Leute, die etwas können, gehen weg, weil wir uns nicht sexy genug präsentieren".

Nicht verborgen geblieben ist Teilnehmern und Presse auch, dass in Sangerhausen Wahlkampf herrscht. So schreibt die Mitteldeutsche Zeitung:

„Naturgemäß sieht das auch die Opposition in Person von Sven Strauß so, will man doch Oberbürgermeister Ralf Poschmann (CDU) aus dem Amt jagen. Und so mischte sich mitunter mehr als eine Prise Wahlkampf in die Diskussion ein. "Ja, wir brauchen Arbeitsplätze hier, das ist der Kern, auf den wir immer wieder kommen", sagte Strauß. Beim Bildungssystem müsse man ansetzen, fügte er an.“

Gute Ratschläge hatte Staatssekretär Ude mitgebracht: "Standortmarketing ist wichtig. Da haben wir noch Reserven. Denn eine Stadt oder eine Region müsse genau wissen, wohin sie wolle. Und da müssen wir uns verbessern."

Katrin Budde merkte an: "Netzwerke sind wichtig, das sage ich immer wieder." Dazu wiederum die Mitteldeutsche Zeitung mit einer spannenden Wortschöpfung: „Diesen Prozess, wahlkämpferte Strauß, müsse ein Oberbürgermeister dann auch begleiten.“

Der Geschäftsführer der GETEC GmbH Carsten Rudolf merkte an: "Aus Unternehmersicht kann ich einfach nicht verstehen, wie die Ausgaben viele Jahre lang höher sein können als die Einnahmen. Ein Privathaushalt wäre da schon längst pleite."

Im Kommentar des MZ-Reporters Stubert geht dieser noch einmal auf den Wahlkampf ein, kommt dann jedoch zu dem Schluss: „Dennoch ist es ein richtiger Ansatz, den Mittelständlern der Region dabei zu helfen, sich zu vernetzen und abzustimmen. Sie müssen dabei unterstützt werden, den Menschen in der Region Arbeitsplätze anzubieten. Allerdings hat eine solche Veranstaltung nur Sinn, wenn sie sich zu einem ständigen Begleiter des Wirtschaftslebens entwickelt. Ein Anfang ist gemacht.“


Dieser Auffassung schließe ich mich an und bitte um Ihre Stimme am 23. April, um diesen Weg fortzusetzen.

 

Den Bericht der Mitteldeutschen Zeitung und den vollständigen Kommentar finden Sie im Regionalteil Sangerhausen der Ausgabe vom 07. April 2017.

Pressemitteilung

 

                                                                                             Sangerhausen, den 08.03.2017

 

 

Aufbruch für Sangerhausen!

SPD stellt Sven Strauß als OB-Kandidaten auf

Einstimmig hat der SPD-Ortsverein Sangerhausen am 8. März 2017 Sven Strauß als Kandidaten für die Wahl zum Oberbürgermeister der Berg- und Rosenstadt nominiert. Der erfahrene Gewerkschafter hat klare Vorstellungen für ein zukunftsfähiges Sangerhausen.

„Zunächst freue ich mich über das Vertrauen meines SPD-Ortsvereins. Nun möchte ich die kommenden Wochen intensiv nutzen, um für einen personellen und thematischen Aufbruch in meiner Heimatstadt zu werben. Es ist Zeit für einen politischen Frühjahrsputz in Sangerhausen. Das heißt für mich: Standortmarketing wird Chefsache, maximale Unterstützung für die bestehenden Arbeitgeber in der Stadt und eine deutliche Verbesserung des Wohnumfeldes. Als Oberbürgermeister möchte ich parteiübergreifend und gemeinsam mit allen Engagierten entschlossen anpacken und unsere Hausaufgaben endlich erledigen. Unbelastetes Trinkwasser und das Überwinden der Finanzmisere stehen dabei als drängendste Punkte auf der Liste. Es muss uns gelingen, Sangerhausen wieder handlungsfähig zu machen, um auch Kindern und Jugendlichen eine Perspektive in unserer Stadt bieten zu können“ so der 42-jährige Sangerhäuser.

         

Sven Strauß ist Landesvorsitzender und Mitglied der Bundesleitung der Gewerkschaft Arbeit und Soziales (vbba). Innerhalb der Bundesagentur für Arbeit engagiert er sich in der Personalvertretung. Er ist in Sangerhausen zur Schule gegangen, hat in Mannheim Verwaltungswirtschaft studiert und wohnt in Sangerhausen.